arbeite

Brandenburg an der Havel ist eine Stadt, die wächst – mit dir und an deinen Ansprüchen. Als Wirtschaftsstandort bietet sie Fachkräften verschiedene Perspektiven in den teils auch global agierenden Unternehmen. Eine Vielzahl der Arbeitgeber bildet Fachkräfte aus und zwei Hochschulen verfügen über Qualifizierungsmöglichkeiten in den Bereichen Medizin, Technik, Medien und Wirtschaft.

 

Wer gern Teil der breiter gefächerten Arbeitswelt Berlins sein mag, pendelt innerhalb von rund 45 Minuten vom Brandenburger Hauptbahnhof zum Berliner Hauptbahnhof. Die Regionalbahnen fahren alle 30 Minuten in Richtung Potsdam (40 km) und Berlin (70 km). Jede Stunde fährt ein Zug nach Magdeburg. Mit dem Auto sind die Städte über die A2 und die B1 angebunden.

Auf Jobsuche?

Du bist momentan auf der Suche nach einem Beruf, der zu dir passt, und möchtest in der Stadt Brandenburg oder in der Umgebung arbeiten – wir sind der Lotse, der dich an die entsprechenden Beratungsstellen vermittelt.
123

Mein Jobwunsch

Kontaktdaten

Bitte hinterlasse uns auch deine Telefonnummer, denn so sind Rücksprachen einfacher möglich:

Mein aktueller Lebensmittelpunkt

Wünsche, Anmerkungen und Anregungen

zurückWünsche senden
zurückweiter

Du kannst auch hier persönlich nachfragen:

Vermittlung und Jobbörse

Agentur für Arbeit

Direktkontakt: E-Mail

Wer einen Umzug nach Brandenburg an der Havel plant oder die Rückkehr in die Heimat oder den Wiedereinstieg in den Beruf nach einer Pause plant, wendet sich auf der Suche nach dem passenden Arbeitsangebot an die Agentur für Arbeit. In der Kirchhofstraße 39 in 14776 Brandenburg wird jeder persönlich zu Jobperspektiven in der Stadt Brandenburg beraten. Ansprechpartner ist Sören Kirchner.

 

Die meisten Stellenangebote sind online in der Jobbörse veröffentlicht. Interessierte können in dem Portal von Zuhause aus:

  • nach Stellen in Brandenburg an der Havel suchen
  • ein persönliches Bewerberprofil anlegen und pflegen
  • sich auf Stellenangebote online bewerben und
  • auf Wunsch passende Stellenangebote per Mail erhalten.

 

Wer eine neue berufliche Herausforderung in der Havelstadt sucht und dabei an eine Weiterbildung denkt, ruft ebenfalls online erste Informationen ab.

 

Das Jobcenter Brandenburg an der Havel ist eine gemeinsame Einrichtung der Stadt Brandenburg an der Havel und der Agentur für Arbeit Potsdam und befindet sich ebenfalls in der Kirchhofstraße 39 in 14776 Brandenburg. Das Jobcenter beantwortet Fragen zur Grundsicherung und bietet in sozialen Notlagen die erforderliche Unterstützung.

mehr lesen
weniger
Unterstützung

Wirtschaftsförderung

Direktkontakt: E-Mail

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg an der Havel ist Teil der Stadtverwaltung. Sie hat einen direkten Draht zu den Unternehmen der Stadt Brandenburg, und gilt deshalb als Ansprechpartner durch ihre Netzwerkarbeit. Die Fachgruppe Wirtschaftsförderung unterstützt Unternehmer bei der Suche nach Fachkräften durch unterschiedliche Veranstaltungsformate und Maßnahmen lokal und regional in der Wirtschaftsregion Westbrandenburg.

 

Das Fachkräfteportal des Landes Brandenburg hält online überregionale Stellenangebote bereit.

 

Auf die Expertise der Wirtschaftsförderung Brandenburg an der Havel und ihrer Netzwerke kann zudem jeder zurückgreifen, der ein Unternehmen gründen will, Immobilien, Industrie- und Gewerbeflächen sucht, Informationen zu Fördermöglichkeiten erhalten oder eine Unternehmensnachfolge antreten möchte.

mehr lesen
weniger
Der direkte Kontakt

Die größten Arbeitgeber der Stadt

In den letzten Jahrzehnten entwickelte sich Brandenburg an der Havel von einem Industriestandort zu einer wachsenden Wirtschafts- und Bildungsregion. Kaum eine andere Stadt im Bundesland besetzt so viele unternehmerische Sparten wie Brandenburg an der Havel. Besonderes wirtschaftliches Potenzial liegt dabei in den Branchen Verkehr/Mobilität/Logistik, IKT/Medien-/Kreativwirtschaft, Gesundheitswesen, Metallwirtschaft sowie Tourismus.

 

Im Folgenden werden stellvertretend für die Branchen einige havelstädtische Unternehmen benannt, wie die B.E.S. Brandenburger Elektrostahlwerke und Heidelberger Druckmaschinen für die Metallindustrie. In der Gesundheitswirtschaft gehören das Städtische Klinikum und das Asklepios Fachklinikum zu den größten Arbeitgebern der Stadt. Im Bereich der Kranken- und Altenpflege ist die Jedermann Gruppe mit ihren Wohngemeinschaften, Einrichtungen für Betreutes Wohnen und einem eigenen Hospiz die größte der in Brandenburg an der Havel ansässigen Pflegeeinrichtungen. Bei den Logistik- und Verkehrsunternehmen ist ZF Getriebe Brandenburg mit über 1.500 Angestellten das Brandenburger Schwergewicht. Im Ortsteil Kirchmöser betreibt die Deutsche Bahn an einem traditionellen Bahnstandort das Tochterunternehmen DB Systemtechnik. Im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik versorgt die RFT kabel Brandenburg den Großteil der Stadt Brandenburg mit TV, Internet und Telefon. Die vireq software solutions hat sich mit ihren Softwareprodukten auf die Kommunikation in medizinischen Laboren, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen spezialisiert. Mit über 40 Vertriebspartnern und 500 Bestandskunden ist haveldata mit seinen Software-Lösungen für Personalwesen, Zeitwirtschaft und Kostenrechnung bundesweit stark vernetzt.        

mehr lesen
weniger

Selbstständigkeit:
Gründung, Nachfolge, Wachstum

In Brandenburg an der Havel gibt es verschiedene Netzwerke, auf die Gründer und Unternehmer zugehen können, um sich auszutauschen und beraten zu lassen. Städtische Partner sind zudem bei der Planung einer Selbstständigkeit oder Betriebsnachfolge sowie bei der Förderung von Unternehmenswachstum behilflich.

 

 

Gründung

Ob als Start-up-Unternehmen, Freiberufler, Gewerbetreibender oder als Franchisenehmer – eine professionelle Begleitung von der Vision bis zum Start der Unternehmung ist immer hilfreich. In der Vorgründungsphase berät der Lotsendienst des Technologie- und Gründerzentrums (TGZ) jede Idee und Gründerpersönlichkeit individuell. Der Lotsendienst steht kostenlos zur Verfügung aufgrund einer Förderung durch das Land Brandenburg sowie die Europäische Union. Das TGZ bietet ein Gründungspaket an und vermietet im Stadtteil Walzwerk/Klingenberg (Quenz) Konferenz-, Beratungs- und Gewerberäume an (Jung-)Unternehmer.

Zudem besteht die Möglichkeit, die Existenzgründung durch das Arbeitsamt mithilfe des Gründungszuschusses fördern zu lassen. Selbstständige erhalten dort zudem Informationen zur freiwilligen Arbeitslosenversicherung.

 

Für Gründungen aus der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) heraus besteht hingegen die Möglichkeit einer Beratung und Förderung über den Gründungsservice der THB. Der Co-Working-Space „Gründungskosmos“ steht für Studenten und Mitarbeiter kostenfrei zur Verfügung. Regelmäßige Treffen mit anderen Gründungsinteressierten ermöglichen den Austausch und den Zugang zum Gründernetzwerk der Hochschule.

 

Freiberufler können den Co-Working-Space „Wolle“ nutzen. Dieser befindet sich in einem der ältesten Fachwerkhäuser der Innenstadt, zentral gelegen am Theaterpark und lediglich zehn Minuten vom Hauptbahnhof entfernt.

 

Bei Fragen zur Ansiedlung, Unternehmensentwicklung, Fördermöglichkeiten, Existenzgründung, Fachkräftegewinnung helfen zudem die Netzwerke „BISS“ der Fachgruppe Wirtschaftsförderung der Stadt Brandenburg sowie „Unternehmenskultur Westbrandenburg“ der Wirtschaftsregion Westbrandenburg.

 

 

Nachfolge

Viele Unternehmer der Region nähern sich dem Ruhestandsalter und suchen qualifizierte Nachfolger. Für diejenigen, die einen laufenden Betrieb übernehmen wollen – entweder inhaber- oder familiengeführt – bietet „Unternehmenskultur Westbrandenburg“ ein Netzwerk, das Unternehmer und Übernehmende zusammenbringt und berät. Es sieht sich als Initiative, die einen Überblick über die zahlreichen Informations- und Beratungsangebote der Partner der Wirtschaftsregion gibt. Bei Fragen zur Bewertung von Unternehmen, der Kaufpreisfindung, zur Finanzierung der Übernahme und zu gezielten Beratungsangeboten vermittelt die Wirtschaftsförderung der Stadt Brandenburg Kontakte und Ansprechpartner.   

 

 

Wachstum

Wer sein Unternehmen in der Stadt Brandenburg erweitern oder neu ansiedeln möchte, wird bei seiner Investition in den Wirtschaftsstandort sowohl durch die Stadt als auch vom Land Brandenburg unterstützt – sei es durch Wachstumsprogramme für Unternehmen mit weniger oder mehr als 50 Mitarbeitern oder durch finanzielle Unterstützung durch die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) hilft dabei, die passenden Ansprechpartner zu finden.

mehr lesen
weniger

Ausbildung: Studium und Lehre

 

Brandenburg an der Havel und seine Umgebung bieten viele Möglichkeiten, dich selbst zu verwirklichen – hier bilden Unternehmen in unterschiedlichen Bereichen aus und du kannst dich an den Hochschulen der Stadt für einen der zahlreichen Studiengänge einschreiben. Arbeit und Hochschulausbildung kannst du in einem dualen Studium verbinden.

 

Fragen rund um Berufsorientierung und Berufsberatung – also der Schritt aus der Schule hinein in die Berufswelt – werden in der Jugendberufsagentur Brandenburg an der Havel beantwortet. Im Jahr 2018 gründete sich diese aus dem Zusammenschluss der Berufsberatung der Arbeitsagentur, der Stadt und dem Jobcenter Brandenburg. Unter dem Dach der Arbeitsagentur unterstützt die Jugendberufsagentur bei Fragen, Sorgen und Herausforderungen zur Berufs- und Studienwahl.

 

Wer für eine Ausbildung nach Brandenburg an der Havel gezogen ist oder seinen Hauptwohnsitz aufgrund eines Studienbeginns an der Technischen Hochschule (THB) oder Medizinischen Hochschule (MHB) in die Havelstadt verlegt, erhält von der Stadt Brandenburg eine Wohnsitzprämie von jährlich 100 Euro für die Dauer der Ausbildung oder des Studiums. Die Prämie kann im Bürgerservice der Stadtverwaltung oder den Ortsteilverwaltungen beantragt werden.

mehr lesen
weniger
Studieren mit Gründergedanken

Technische Hochschule Brandenburg

Direktkontakt: E-Mail

In den Hörsälen der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) dreht sich alles um die drei Fachbereiche Wirtschaft, Informatik & Medien sowie Technik. Neben dem klassischen Präsenzstudium können ein Teilzeitstudium und ausgewählte Studiengänge dual, berufsbegleitend oder online wahrgenommen werden. Sollte die Stadt zu eng werden oder einen das Fernweh packen, dann bieten sich über 60 internationale Partnerhochschulen für ein Auslandssemester an.

 

Mit dem Grundsatz, junge Menschen arbeitsmarktbezogen und praxisorientiert auszubilden, ermöglicht die THB nach dem Abschluss einen erfolgreichen Start in das Berufsleben. Der Gründergedanke ist an der Hochschule fest im Studium mit seinen 21 Studiengängen verankert. Studenten und Mitarbeitern der Hochschule bietet der Co-Working-Space „Gründungskosmos“ die Möglichkeit, sich mit anderen kreativen Köpfen über Unternehmensgründungen auszutauschen. Beim Gründungswegweiser „Business and Beer“ der THB hingegen erhält jeder die Möglichkeit, seine Erfahrungen und Ideen zum Thema Selbstständigkeit einzubringen, auch Interessierte von außerhalb. Durch die Überschaubarkeit des Campus fällt es leicht, neue Kontakte zu knüpfen.

 

Dank der direkten Anbindung der THB an das öffentliche Verkehrsnetz ist der Weg in die Innenstadt, zum Hauptbahnhof oder an einen Platz am Wasser nur ein paar Minuten entfernt. Viele Studenten nutzen einfach das Fahrrad, um durch die Stadt zu kommen.

mehr lesen
weniger
Praxisorientiertes Lernen

Medizinische Hochschule Brandenburg

Gebäude der MHB Medizinischen Hochschule Brandneburg

Direktkontakt: E-Mail

Die Medizinische Hochschule Brandenburg – Theodor Fontane (MHB) bildet in den Bereichen Humanmedizin und Psychologie auf höchstem Niveau und praxisnah aus. Durch die Verbindung von Forschung, Lehre und Patientenversorgung geht sie neue Wege, um die Lösung gesellschaftlicher Fragen voranzutreiben. Die ärztliche Arbeit, die Kommunikation mit Patienten und Angehörigen, das Zeitmanagement sowie die korrekte Anwendung von medizinischen Kenntnissen sind nur ein kleiner Teil des Studiums.

 

Der frühe Kontakt zu Kliniken sowie zu Haus- und Fachärzten ist durch den Stundenplan garantiert. Die Theorie kommt dabei nicht zu kurz.

 

Die MHB nimmt jährlich 48 Humanmedizin-Studierende und 24 im Fach Psychologie auf. Zu Beginn des Wintersemesters 2020/2021 wird die Studierendenzahl im Bereich Humanmedizin auf 96 erhöht. Persönlichkeit, Berufserfahrung und Motivation spielen im individuellen Auswahlverfahren der Hochschule auf dem Weg zur Immatrikulation eine größere Rolle als der Notendurchschnitt.

mehr lesen
weniger
Einstieg ins Berufsleben

Ausbildung in Brandenburg an der Havel

In der Stadt Brandenburg gibt es mehr als 2.600 Unternehmen, viele von ihnen bilden aus. Einen Überblick zu aktuellen Angeboten und Möglichkeiten bietet der jährlich in Brandenburg an der Havel stattfindende „Berufemarkt Westbrandenburg.“ Auf der Messe präsentieren sich die künftigen Arbeitgeber und suchen den offenen Dialog.

Kann ich in der Ausbildung meine Stärken ausleben? Ist es möglich, meine Interessen einzubringen? Macht der Beruf Spaß? Gibt es Alternativen? An den Ständen stehen Ausbilder und Lehrlinge der teilnehmenden Unternehmen Rede und Antwort. Wird man dort nicht fündig, stöbert man in der Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammer nach weiteren Angeboten.

 

Unmittelbare Auskünfte bei der Suche nach Ausbildungsangeboten der städtischen Unternehmen und Firmen des Umlandes vermitteln die Unternehmensbesuche „Schau mal vorbei“ direkt vor Ort. In den Lehrstellenbörsen der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer stehen weitere Angebote der Stadt parat. Aktuelle Ausbildungsplatzangebote finden sich in der Ausbildungsbroschüre. Einen Einblick in einen Beruf vermittelt ein Praktikum oder Ferienjob.

mehr lesen
weniger